4,9 basierend auf 373 Bewertungen

Dein Warenkorb
Dein Warenkorb

Injury timeout

Ein Injury Timeout (Verletzungspause) ist eine Auszeit, die ein Tennisspieler nehmen kann, um eine Verletzung zu behandeln oder medizinische Hilfe in Anspruch zu nehmen. Die Verletzungspause kann in Anspruch genommen werden, wenn ein Spieler sich verletzt hat oder unter Schmerzen leidet, die seine Leistung beeinträchtigen.

Während der Verletzungspause kann der Spieler medizinische Betreuung erhalten, sich behandeln lassen oder sich ausruhen, um sich von der Verletzung zu erholen. Die Dauer der Verletzungspause kann je nach den Regeln des Turniers oder der Veranstaltung variieren.

Es ist wichtig zu beachten, dass die Verletzungspause nicht dazu verwendet werden darf, um den Spielverlauf zu manipulieren oder den Gegner zu beeinträchtigen. Sie sollte nur für legitime Verletzungen oder medizinische Notwendigkeiten genutzt werden.

noch mehr Tennis-Begriffe

Sidespin

Sidespin oder Seitenschnitt bezieht sich auf die seitliche Rotation des Tennisballs um seine eigene Achse.

Weiterlesen »

Ratgeber-Beiträge

All-court Player

All-court Player ist ein Begriff aus dem Tennissport, der einen Spieler beschreibt, der in der Lage ist, auf verschiedenen Belägen und in unterschiedlichen Spielstilen erfolgreich zu sein.

zum Beitrag »

Approach shot

Approach Shot beschreibt eine Schlagtechnik, bei der der Ball gezielt platziert wird, um sich anschließend schnell dem Netz zu nähern und eine dominante Position im Spiel einzunehmen.

zum Beitrag »

Hinweis: Sämtliche Inhalte des ADVANCE.TENNIS Lexikons sind Irrtümern vorbehalten. Bei Anmerkungen jeglicher Art freuen wir uns auf deine Kontaktaufnahme.